Mai 19

Syncrate auf Cisco 886 limitieren

Hin und wieder kann es Sinn machen, wenn man nicht mit der maximal möglichen
Bandbreite synchronisiert – so zum Beispiel bei hohen CRC/HEC Fehlerraten,
niedrigem SNR o.ä. .

Hierzu gibt es (mindestens) auf den Cisco 886ern mit eingebautem Broadcom Modemchipsatz
eine Möglichkeit, per Befehl die maximal gewünschte Syncrate festzulegen,
um z.B. eine 100er VDSL mit nur noch 80Mbit/s synchronisieren zu lassen.

Dazu muss zuerst in der Config der Parameter
service internal
gesetzt werden. Danach kann man den configure-Modus wieder verlassen und mit folgendem
Befehl die Syncrate festlegen:
test vdsl 0 modem exec adsl configure --maxDataRate (Downstream in kpbs) (Upstram in kbps) (beide Werte addiert in kbps)
… um also beispielsweise eine Syncrate von 50/10 Mbit/s festzulegen, lautet der Befehl wie folgt:
test vdsl 0 modem exec adsl configure --maxDataRate 50000 10000 60000

Im Test ließen sich damit auch an hochbitratigen Leitungen, hier eine VDSL 100 (Vectoring),
geringste Bandbreiten schalten – hier aktuell 4Mbit/s im Up- und Downstream und zuvor
(siehe „Previous Speed“) sogar nur symmetrische 2Mbit/s, mit dann entsprechend sehr hohem
SNR und geringem Interleave (und daraus resultierend verringerten Latenzen, was in vielen
Szenarien auch seine Vorteile hat):

 

Der Befehl ist allerdings nicht reboot-fest und muss bei jedem Neustart wieder gesetzt werden.

Getestet wurde das Ganze bislang mit einer Cisco C886VAJ-K9 mit IOS Version 15.6(3)M2 und
Modem-Firmware VA_A_39m_B_38u_24h.bin


Schlagwörter: , ,

Veröffentlicht19. Mai 2017 von gerger in Kategorie "Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.